Beginnt die Baustelle im Schulhof des GRG 17 heuer im Sommer 2013?

Viele SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen wissen nicht Bescheid und stellen uns diese Frage.

Leider wissen wir es nicht 100%ig!

Aber es gibt derzeit keine Bauausschreibung und keine Bauanzeige!

Deshalb gehen wir davon aus, dass diesen Sommer nicht mit dem Bau begonnen wird.

Garage 2014 – Ja oder Nein? 

Im September wird die Petition der Geblergassler (siehe auch www.petition-geblergasse.at)

vom Petitionsausschuss des Wiener Gemeinderats behandelt. Wir hoffen, dass es im Zuge der Anhörung des Elternvereins vor dem Petitionsauauschuss zu einer Entscheidung für den Schulhof kommt. Wir werden uns diesbezüglich in September melden.

 Was wir jetzt wissen:

  • Wir haben lang gekämpft und viel erreicht!
  • Was 2014 bringt ist ungewiss!
  • Eines ist aber sicher: Gemeinsam kann es uns gelingen, unseren wunderschönen Schulhof zu retten!

Wir danken allen für ihre aktive Mithilfe und wünschen euch einen schönen und erholsamen Sommer!

Mit freundlichen Grüßen,

Ihre Bürgerinitiative

Rette den Schulhof von GRG 17 : Beginnt die Baustelle im Sommer 2013?

Wir haben viele Anfragen von Schülern, Eltern und Lehrern bezüglich des offiziellen Baubeginns auf dem Schulhof erhalten, aber wir bedauern, Ihnen mitteilen zu müssen, dass wir keine bestimmte Antwort auf diese Frage haben.

Wir wissen jedoch, dass es derzeit keine Ausschreibung oder Bekanntmachung für Gebäude gibt!

In der Regel wird eine Baubenachrichtigung ausgestellt, damit ein Bauprojekt fortgesetzt werden kann. Da wir noch keinen Hinweis sehen, gehen wir daher davon aus, dass der Bau in diesem Sommer nicht beginnen wird.

Wir haben Ideen zu dem möglichen Datum ausgetauscht, an dem die Mitarbeiter mit dem Projekt beginnen werden. Bei begrenzten Informationen gibt es jedoch nicht genügend Grundlage für eine Schlussfolgerung.

Glauben Sie, dass sie 2014 mit dem Bau der Garage beginnen werden? Ja oder Nein? Teilen Sie uns Ihre Ideen mit! Hinterlassen Sie uns Ihre Gedanken in den Kommentaren.

Kommen wir nun zur nächsten Agenda! Um Sie auf dem Laufenden zu halten, finden Sie hier ein Update zu dem, woran wir gerade arbeiten:

Im September planen wir, eine Petition einzureichen, die vom Petitionsausschuss des Wiener Stadtrats bearbeitet wird. Vor dem Petitionsausschuss findet eine Anhörung des Elternvereins statt. Wir hoffen, dass durch diesen Prozess eine Entscheidung zugunsten des Schulhofs getroffen wird.

Wir werden uns im September mit Ihnen in Verbindung setzen. 

Bitte hinterlassen Sie in der Zwischenzeit Ihre Unterschriften in der Geblergasse-Petition: www.petition-geblergasse.at

Wir haben jetzt einen langen Weg zurückgelegt, daher gibt es einfach keinen Grund, zurückzutreten. Wir werden für alle gegenwärtigen und zukünftigen Schüler kämpfen, die von diesem Schulhof profitieren werden, und für alle Bewohner der Geblergasse, die unter dem Bau der Tiefgarage leiden werden!

Wir haben unser Bestes getan, um Wege zu finden und die geeigneten Leute zu erreichen, die uns bei unserer Anwaltschaft helfen können. Und wir wissen, dass Sie alle auch hart arbeiten! Wir werden Ihre Bemühungen nicht unbemerkt lassen! Wir danken Ihnen für alles, was Sie für diesen Protest getan haben.

Wenn Sie Vorschläge haben, wie wir Pläne verbessern können, oder wenn Sie die Möglichkeit haben, uns mit Personen zu verbinden, die dieselben Interessen teilen, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren!

Um zu feiern, was wir bisher durch die Beharrlichkeit und harte Arbeit aller erreicht haben, haben wir die wichtigsten Punkte unseres Kampfes aufgelistet:

  • Wir haben alle unser Bestes versucht, damit die Menschen unsere Stimmen hören können!
  • Wir haben viel erreicht, indem wir zusammengearbeitet und unsere Ziele im Blick behalten haben!
  • Was 2014 bringen wird, ist ungewiss!
  • Eines ist jedoch sicher: Gemeinsam können wir unseren schönen Schulhof retten!

Wir danken allen für ihre aktive Unterstützung und Teilnahme. Wir wünschen Ihnen einen schönen und erholsamen Sommer!

Mit freundlichen Grüßen

die Initiative Ihrer Bürger

Schreibe einen Kommentar