mit der kulttour-Parade zum Rathaus

Treffpunkt um 13:40 Uhr (nach der 6.Stunde) am Elterleinplatz!

Wir gehen um 14:30 Uhr gemeinsam mit kulttour zum Rathaus:
Abschlusskundgebung 16:00-17:00 Uhr! Friedrich-Schmidt-Platz
Wir fordern:

Dr. Michael Häupl möge das Tiefgaragenprojekt in unserem Schulhof endlich stoppen!

Wir überbringen dem Gemeinderat der
Stadt Wien die Petition des Elternvereins!
www.petition-geblergasse.at
•  Der Bürgermeister Dr. Michael Häupl möge kraft seines Amtes
alle rechtlich möglichen Schritte veranlassen, den Garagenbau
an der Adresse Geblergasse 56-58 zu verhindernund durch
entsprechende Änderung der Flächenwidmung auch künftig
derartige Projekte an diesem Standort ausschließen.
•  Die Schutzbestimmung vom Jahr 2002: BB2 Unterirdisches
Bauen verbotensoll wieder im Flächenwidmungsplan
Plandokument 7426 E etabliert werden.
•  Der Schutz des Baumbestandesim Schulhof möge durch den
Magistrat dauerhaft gewährleistet werden.
•  Die Förderzusage an die Garagenerrichtungs- und -betriebsgmbH
HH 59, derzeit vertreten von GF DI Werner Böhm in der Höhe
von 5,35 Millionen Eurosoll umgehend durch den Gemeinderat
aufgehoben werden.

Rette den Schulhof von GRG 17: Parade der Kulttoureinmischen

Willst du dich in den Kampf? gegen den unnötigen Bau einer Garage in der Geblergasse? Nehmen Sie jetzt an der Parade teil! 

Zeitplan der Parade

Unser Treffpunkt ist um 13:40 Uhr (nach der 6. Stunde) am Elterleinplatz!

Wir gehen um 14:30 Uhr zusammen mit einer Kulttour ins Rathaus und die letzte Rallye findet um 16:00 bis 17:00 Uhr am Friedrich-Schmidt-Platz statt!

Diese Parade soll unseren Protest gegen den Bau einer Tiefgarage in der Geblergasse bekräftigen und dabei den Schulhof der GRG 17 wegnehmen. Dies ist für die Schüler dieser Schule einfach nicht fair, da sie stark davon betroffen sind. 

Die gesamte Konstruktion birgt Gesundheitsrisiken für alle in der Schule, z. B. Lärm und Feinstaub, der während der Vorlesungen durch die Klassenzimmer sickert. Die große Ausstattung behindert den Verkehr zum und vom Schulgelände, was nicht nur die Schüler, sondern auch die Anwohner in der Nähe betrifft. Wenn die Garage fertig ist, verringert der zusätzliche Ausgang, der in der Nähe des Schulhofs gebaut wird, die Privatsphäre der Schule und gefährdet die Sicherheit der Schüler. 

Dies sind nur einige der Bedenken, die wir ansprechen möchten, damit wir den gesamten Bauprozess stoppen können. 

Aus diesen Gründen fordern wir Folgendes:

An Dr. Michael Häupl: Stoppen Sie das Tiefgaragenprojekt auf unserem Schulhof! Mit Ihrer Macht und Autorität als Bürgermeister des Gebiets liegt es in Ihrer Verantwortung, aufgrund Ihres Amtes alle rechtlich möglichen Schritte einzuleiten, um den Bau der Garage in der Geblergasse 56-58 zu verhindern. Wir wünschen uns auch, dass alle zukünftigen ähnlichen Projekte, die in diesem Bereich durchgeführt werden, in andere Bezirke verlagert werden. 

Die Schutzbestimmung von 2002: BB2 Untergrundbau verboten sollte im Bebauungsplan wieder aufgenommen werden, nämlich im Planungsdokument 7426 E. Bei allen Bedenken um die Sicherheit der Studierenden leidet auch die Umwelt bei uns; Viele Bäume müssen gefällt werden, um dem Bau Platz zu machen. Der Schutz der Bäume auf dem Schulhof sollte vom Richter dauerhaft gewährleistet werden, um sicherzustellen, dass die Bäume, die entfernt werden sollen, ersetzt werden.

Stoppen Sie die Finanzierung des Projekts, um den Prozess anzuhalten. Die Förderzusage an die Garagenerrichtungs- und -betriebsgmbH HH 59, die derzeit von GF DI Werner Böhm für 5,35 Millionen Euro vertreten wird, muss vom Gemeinderat unverzüglich aufgehoben werden.

Wir bringen die Petition des Elternvereins beim Wiener Stadtrat! 

Bitte hinterlassen Sie Ihre Unterschriften in dieser Geblergassler-Petition unter www.petition-geblergasse.at.

Ihre Anwesenheit allein kann helfen, den Schulhof zu retten! Unterschreiben Sie die Petition und schließen Sie sich uns jetzt an!

Schreibe einen Kommentar